zurück zur Übersicht
HUMAN-CENTERED-DESIGN

Ziel des Human-Centered-Design ist es, digitale Produkte und Services mit einer hohen Gebrauchstauglichkeit (Usability) und einem positiven Nutzungserlebnis (User Experience) zu gestalten. Dies wird dadurch erreicht, dass der Endnutzer und alle Stakeholder mit ihren Bedürfnissen und Anforderungen an das Produkt in den Mittelpunkt der Entwicklung gestellt werden. Diesen Ansatz verfolgt D-LABS mit einem flexiblen Set an Methoden für jede Phase im Entwicklungsprozess. Besonders in der ersten Recherche-Phase und beim späteren Testen von Prototypen, unterstützen qualitative Methoden das Identifizieren der Bedürfnisse und tatsächlichen Arbeitsprozesse und –kontexte, in denen das finale Produkt genutzt werden wird.

VORTEILE

Im Gegenteil zu technologiegetriebener Produktentwicklung hat dies den Vorteil, dass Produkte entsprechend der Zielgruppe gestaltet sind, und somit die spätere Nutzerakzeptanz bereits in einer frühen Entwicklungsphase gesichert werden kann. Durch das positive Erleben beim Gebrauch des Produktes, können Endnutzer dann an die Marke gebunden werden.

D-LABS arbeitet gezielt nach dem Ansatz des Human-Centered-Design, da über die Endanwender hinaus alle Stakeholder mit ihren unterschiedlichen Anforderungen in den Gestaltungsprozess eingebunden werden. Dieses Vorgehen ist für ein Unternehmen besonders kosteneffizient, da sich jedes frühzeitige Feedback vielfach rechnet, wenn dadurch teure Korrekturen während oder nach der Implementierung vermieden werden.