zurück zur Übersicht
Medienwand im Museum Barberini – Technologie trifft Kunst
01/20/17 | Irina Leichsenring

Die Eröffnung des Museums Barberini macht derzeit international Schlagzeilen. Von Hasso Plattner als Mäzen gegründet, glänzt es nicht nur durch einen preisgekrönten Bau und spektakuläre Ausstellungen, sondern auch durch ein innovatives digitales Besuchererlebnis. Ein Zusammenspiel von mobiler App und ultrahochauflösender (UHD/4K) Medienwand führen durch das Museum und die Ausstellungen.

Die Medienwand verschafft einen zentralen Überblick über die Exponate. Mit einer virtuellen „Fernbedienung“ kann der Nutzer durch aktuelle Ausstellungen navigieren und sich Kunstwerke im Großformat anzeigen lassen. Neuste Technologie ermöglicht hierbei, die digitalen Exponate in großer Schärfe zu betrachten. Bekannte impressionistische Meisterwerke können interaktiv mit aktuellen Fotografien der dargestellten Szenen verglichen werden. Die Möglichkeit alle Kunstwerke einer Ausstellung nach Künstler, Zeit, Thema oder Ort zu gruppieren eröffnet neue Perspektiven. Jeder Besucher kann je nach Interesse komfortabel über Kunstwerke, geografische Karten oder einen Zeitstrahl navigieren.

An der Realisierung des Systems war D-LABS maßgeblich beteiligt. Dabei trug nicht nur unsere Entwicklungs- und Planungskompetenz zum Erfolg bei. Wir danken auch unseren Projektpartnern SAP SE, welche die Gesamtverantwortung innehatte, und leetvision design GmbH für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Das agile Softwareprojekt, welches unter hohem Zeit- und Qualitätsdruck entstand, hätte ohne die reibungslose Zusammenarbeit aller Beteiligten nicht fertiggestellt werden können. Schon während der Entwicklung unter steter Einbeziehung von Museumsbetreibern und künftigen Besuchern gab es viel Begeisterung und Lob für das ambitionierte Vorhaben. Wir sind jetzt gespannt, wie die Reaktionen der ersten Besucher ausfallen werden!